Beste Potenzmittel

 

Seriöse Potenzmittel – wie finde ich ein wirksames Erektionsmittel?

Neben unzähligen Naturprodukten, die angeblich die Potenz wiederherstellen können, finden sich auch Medikamente am riesigen Markt für Erektionsmittel. Die meisten wirksamen Arzneistoffe unterliegen der Verschreibungs- und Rezeptpflicht, wodurch ein Arztbesuch im Vorfeld unumgänglich ist. Nach einer ausführlichen Untersuchung und der Stellung der Diagnose für die erektile Dysfunktion, wählt der Arzt in Abhängigkeit von vielen anderen Faktoren das beste Potenzmittel aus.

 

Viagra – das beste Potenzmittel?!

Der Klassiker unter den Erektionshelfern ist die kleine blaue Pille, die seit April 1998 das Sexualleben Millionen von Männern verändert hat. Der enthaltene Arzneistoff ist Sildenafil, der zu den PDE-5-Hemmern zählt. Durch die gefäßerweiternde Wirkung verhilft er zu einem Anschwellen der Schwellkörper. Dieser Effekt tritt allerdings nur bei einer sexuellen Erregung des Mannes ein, wodurch die Einnahme beispielsweise in der Arbeit wirkungslos bleibt. Kontraindiziert ist die Einnahme von Viagra bei der gleichzeitigen Behandlung mit nitrathaltigen Medikamenten und Stickstoffmonoxid-Donatoren, da ansonsten ein lebensbedrohlicher Abfall des Blutdruckes drohen kann. Auch bei koronaren Herzmuskelerkrankungen darf Viagra nicht eingenommen werden.

 

Levitra – die Alternative

Der Wirkstoff Vardenafil gehört ebenso den PDE-5-Hemmern an und ist in 5 mg, 10 mg und 20 mg Dosierungen erhältlich. Das Medikament sorgt für eine perfekte Balance zwischen dem Zellstoff cGMP, der eine Erektion durch eine Entspannung der Schwellkörper verursacht, und PDE-5. Die bis zu 12 Stunden lang anhaltende Wirkung wird auch durch die gleichzeitige Zufuhr von Alkohol nicht beeinträchtigt. Auch Levitra sollte von Herzpatienten gemieden werden, da eine Überbelastung des Herzens zu einem plötzlichen Herzstillstand führen kann.

 

Cialis – der Langwirksame

Das seriöse Potenzmittel Cialis hilft mit Tadalafil gegen erektile Dysfunktion, indem es das Enzym PDE-5 hemmt. Die Erektion, die bei entsprechender sexueller Stimulation zustande kommt, kann bis zu 36 Stunden lang anhalten. Die 5 mg Dosierung kann selbst täglich eingenommen werden, wodurch es zu einem permanenten Verbleib des Wirkstoffes im Körper kommt und selbst spontaner Sex möglich ist. Mit organischen Nitriten und NO-Donatoren kann es zu Wechselwirkungen kommen, die bis zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall führen können.